Was tun gegen einen ausgewachsenen Kater?

Was tun gegen einen ausgewachsenen Kater?

Auf meinen täglichen Touren treffe ich hin und wieder auf Menschen, denen es ganz schlecht geht. Sie leiden sichtlich unter einem «ausgewachsenen Kater».

Flehentlich schauen Sie mich an und bitten mich um Ratschläge, damit ihnen eine solche himmeltraurige «Krankheit» nicht mehr passieren kann.

Als altgedienter Getränkespezialist weiss ich natürlich schon hilfreichen Rat.

Wenn Du meine nachfolgenden Ratschläge befolgst, dann wirst auch Du den schlimmen «Kater danach» nur noch vom Hörensagen kennen. Garantiert!

  • Schaff‘ Dir eine gute Grundlage, ruhig auch mit etwas Fett.
  • Trink‘ nicht durcheinander.
  • Genehmige Dir zwischendurch viel Wasser, das hilft dem Flüssigkeitshaushalt Deines Körpers.
  • Trinke keine warmen, süssen und kohlensäurehaltigen Getränke.
  • Klare Getränke wie Weisswein oder Gin sind verträglicher als Drinks mit vielen Geschmacks- und Farbstoffen (Whisky, Rotwein).
  • Iss‘ Salzstangen oder Chips, um Deinen Mineralhaushalt zu unterstützen.
  • Gehe oft an die frische Luft.
  • Lüfte vor dem Einschlafen Dein Schlafzimmer und drehe die Heizung (im Winter!) runter

Und falls Du Dich am Tag danach statt mit einer kessen Mieze mit einem ausgewachsenen Kater im Bett wieder findest, hau‘ beim Frühstück richtig rein. Hier gilt es, dem Körper die durchs viele Trinken verlorenen Mineralien wieder zuzuführen:

  • Iss‘ Herzhaft-Salziges wie Rollmöpse und eingelegte Gurken (Essiggurken), falls Du das schon runter kriegst.
  • Verzichte auf Kaffee oder Tee, die entwässern Deinen Körper nur noch mehr.
  • Trinke statt dessen Mineralwasser und Fruchtsäfte.
  • Gönn‘ Dir auch was Süsses zum Frühstück, zum Beispiel Konfitüre (Marmelade). Glukose hilft Dir wieder auf den Damm (bei akuten Alkoholvergiftungen wird übrigens Glukose sogar per Infusion verabreicht)
Scroll Up